Wer bin ich und was soll das hier?

Schön, dass ihr hier bei mir gelandet seid. Ich möchte mich hier einmal etwas ausführlicher vorstellen, und euch erzählen, was mich dazu geritten hat, diese Seite zu erstellen.

Erst einmal zu mir: Ich heiße Alina Sina Hannah Chiara Tina (ja, ich habe tatsächlich 5 Vornamen!) und komme aus einer kleinen Stadt östlich von München. Ich werde oft gefragt, wieso ich nicht in die Stadt nach München ziehe, dort sei es ja so toll und schön - und ich muss euch sagen, ich sehe das total anders. Klar, in der Stadt ist mehr los, vor allem am Wochenende, aber genau das ist es! Mir ist es dort einfach zu voll, zu laut, zu dreckig, zu hektisch. Ich möchte das nicht nur auf München beziehen, allgemein ist es in Städten so! Ich mache auch gerne mal Städte-Reisen oder fahre nach München um Freunde zu besuchen oder zu Veranstaltungen zu gehen, aber dort wohnen - nein das ist nichts für mich.

Schließt doch einmal kurz eure Augen (metaphorisch gesehen natürlich ;)) und begebt euch mit mir auf eine Reise aufs Land:

ganz klischeehaft wacht man bei uns auf dem Land wirklich oft von einem gackernden Hahn oder Vogelgezwitscher auf, ich finde, so kann der Tag schon mal richtig gut starten (auch hier klingelt aber leider unter der Woche der Wecker).

Das Fenster auf - wunderbarer (manchmal nicht soo wunderbar) Landduft kommt in den Raum und man hört die Kinder in den Gärten, auf den Feldern, den Wiesen und den Straßen spielen. Und ja, die spielen auch noch (teilweise) mit ihrer Phantasie und haben Spaß mit einem simplen Grashalm (gibts sowas in der Stadt überhaupt?).

Zum Frühstück kann man sich frische Erdbeeren von der Plantage neben an holen, oder auf einen Bauernmarkt gehen und sich dort frisches Obst und Gemüse - unverpackt - holen.

Nach dem Essen kann man hier einen langen und ausgiebigen Spaziergang machen, ohne von Abgasen verpestet zu werden. Das Einzige was hier im Sommer Probleme bereitet sind die vielen Pollen und die Allergiker, aber da müssen die nun mal durch, egal wo sie wohnen.

Damit der Artikel auch irgendwann ein Ende hat, springen wir mal direkt zum Abend: Man sieht hier Nachts tatsächlich die Sterne! Was das ist, fragen die Stadtkinder? Das sind so funkelnde Dinger die Nachts am Himmel erscheinen und einfach wunderschön sind. Wenn sie abstürzen dann darf man sich sogar was wünschen! *****

Nach dem Abend kommt die Nacht: eins muss man der Stadt lassen, dieses Problem haben die Menschen auf dem Land mehr: Mücken... Dadurch, dass es hier Nachts so unglaublich leise ist, hört man sie leider noch stärker, aber das ist es dennoch wert.

Zurück in die Realität: Langsam aber sicher kommt auch hier alles mögliche an, was der Umwelt schadet, und ja, auch ich habe ein Auto und fahre damit unheimlich gern. Der Paketdienst kommt jeden Tag in unsere Straße und bringt eine Menge Pakete, von denen 90% wieder abgeholt werden weil sie wieder zurück gehen. In den Supermärkten gibt es Plastik Tüten beim frischen und regionalen Obst und auf den Wiesen liegen diese verschissenen Hundekottüten aus Plastik, anstatt dass die Hundebesitzer die verrottenden Ausscheidungen ihres Hundes einfach natürlich und unverpackt lassen, muss der Mensch sogar das in Plastik verpacken!

Langer Rede kurzer Sinn: es muss sich einfach etwas im Denken und Handeln der Menschen verändern, und dazu möchte ich etwas beitragen.

Ich will hier kein Moralapostel sein, denn ich bin in Sachen umweltfreundlich leben alles andere als perfekt! Dennoch versuche ich erstmal klein anzufangen und alle simplen Tipps und Tricks umzusetzen, soweit ich es hinkriege und ich möchte das alles mit euch teilen und euch inspirieren. Wenn ich nur einen Leser dadurch beeinflusse, etwas zu ändern, ist es für mich schon ein Erfolg :)

Ich möchte mit diesem Artikel niemandem zu nahe treten, ich weiß natürlich, dass es auch in der Stadt Gras - ich meine Rasen - gibt, und auch die Stadtmenschen sind keineswegs schlechter als die auf dem Land! 

Das Ganze sollte einfach nochmal verdeutlichen, dass wir wirklich unseren Planeten kaputt machen, denn nicht einmal das Landleben ist was es mal war, und das macht mich einfach unendlich traurig. 

 

So kommen wir zu der Antwort auf die oben stehende Frage 'was soll das hier': 

  1. diese Seite bringt mich dazu, selbst über mein Verhalten nachzudenken, da ich eine Vorbild Funktion verkörpern möchte
  2. Ich möchte versuchen, andere zu inspirieren
  3. Ich will natürlich wie wir alle unseren schönen Planeten retten <3

Also lasst uns zusammen helfen und gemeinsam etwas bewirken. Ich freue mich wirklich immer über reichlich Rückmeldung, selbst wenn es in Form von Kritik ist! 

Jetzt wünsche ich weiterhin viel Spaß beim Rumstöbern auf meiner noch nicht ganz voll gefüllten Seite :)

 

Hier unten könnt ihr mir gerne eine Rückmeldung geben!

 

 

Kommentare: 0